Einführungsmethodik

Einführungsmethodik

Bevor Sie sich für die Einführung einer integrierten Unternehmenssoftware entscheiden, möchten Sie natürlich genau wissen, was Sie erwartet. In der folgenden Zusammenfassung stellen wir Ihnen die wichtigsten Abläufe und Aufgaben für eine Implementierung vor. Anhand von Beispielen wird erklärt, wie lange diese Abschnitte üblicherweise dauern. Je nach Ihren individuellen Anforderungen können die Zeitpläne abweichen.

Die Einführung von SAP Business One gliedert sich in fünf Phasen, die sich möglicherweise zeitlich etwas überschneiden. Das folgende Beispiel basiert auf einem grundsätzlichen Zeitrahmen eines größeren Projektes von zehn bis zwölf Wochen.

Die letzte Phase ist dabei die längste und umfasst mehr als die Hälfte der gesamten Dauer. Sie ist deshalb so wichtig, weil die Lösung letztlich auch exakt zu Ihren Anforderungen passen soll. Etwas mehr Zeit sollten Sie außerdem für einen der wichtigsten Erfolgsfaktoren einer Einführung einplanen: das Projektmanagement.

Projektvorbereitung: 10%

Wenn Sie mit der Vorbereitung eines Projekts beginnen, brauchen Sie einen Projektmanager, der alle Aspekte der Implementierung im Auge behält. Diese Aufgabe kann ein Implementierungspartner übernehmen, oder Sie greifen auf einen internen Mitarbeiter zurück. Legen Sie außerdem vor dem Kickoff genau fest, wer am Projekt beteiligt ist – und zwar sowohl von fachlicher als auch von technischer Seite.

Während der Kick-off-Besprechung verpflichten sich alle Beteiligten, den Zeitplan zu akzeptieren. Definieren Sie eindeutige Ziele und Meilensteine. Wir, die CONPLUS als Implementierungspartner, liefern Ihnen dann die Software und beginnen mit der Installation. Diese kann sich über mehrere Projektabschnitte hinziehen. Wir halten mit Ihnen deshalb regelmäßige Lagebesprechungen ab, um sicherzustellen, dass wir zeitlich im Plan liegen.

Bestimmung der bestmöglichen Geschäftsprozesse: 25%

Tragen Sie zunächst sorgsam alle Anforderungen Ihrer Anwender und Ihrer Geschäftsprozesse zusammen. Daraus lässt sich dann eine Blaupause, der so genannte Business Blueprint, ableiten.

Er sorgt für ein ideales Zusammenspiel zwischen der neuen Software und Ihren Geschäftsabläufen. Fragen Sie Mitarbeiter und Kollegen, worauf es ihnen bei der täglichen Arbeit ankommt. Berücksichtigen Sie diese Bedürfnisse, wenn Sie Ihre Anforderungen an die Geschäftsabläufe zusammenfassen und dokumentieren. Ihr individuelles Geschäftsprozessmodell aus speziellen Geschäftsszenarien, Prozessen und Prozessschritten können Sie selbst oder gemeinsam mit Ihrem Implementierungspartner erstellen.

Überprüfen Sie den Business Blueprint mit Ihrem Projektteam, und stellen Sie sicher, dass er fehlerfrei und vollständig ist.

Projektrealisierung: 25%

In der dritten Phase bereiten Sie Ihr System für den Praxiseinsatz vor. Mit Hilfe des Business Blueprint passen wir SAP Business One präzise an die Anforderungen Ihres Unternehmens an. Achten Sie dabei insbesondere auf organisatorische Veränderungen, die aus der Umsetzung der softwaregestützten Idealprozesse resultieren können. Dadurch haben Ihre Mitarbeiter den Kopf frei für neue Aufgaben. Die entstandenen Freiräume können sie nutzen, um sich intensiv um ihr Kerngeschäft zu kümmern.

Auf Basis Ihrer tatsächlichen Geschäftsdaten validiert und testet Ihr Team in dieser Projektphase auch das System. Ein Tipp: Lassen Sie Ihre Mitarbeiter die Software testen. So können sie sich schon früh mit den neuen Funktionalitäten vertraut machen. In dieser Phase planen wir mit Ihnen auch die Inbetriebnahme von SAP Business One laufende Geschäft und den Support.

Letzte Vorbereitungen: 20%

In der letzten Phase vor der Inbetriebnahme führen wir Ihre Mitarbeiter in SAP Business One ein. Schulungen werden durch unsere Berater durchführen, oder Sie nutzen moderne E-Learning-Methoden. Onlineschulungen haben den Vorteil, dass sie sich am individuellen Lerntempo der Mitarbeiter orientieren. Gemeinsam mit Ihnen prüfen wir am Ende der Projektphase, ob SAP Business One einsatzbereit ist. Und dann kann es losgehen.

Produktivstart und Support: 20%

In der letzten Phase geht SAP Business One Lösung in Betrieb. Ob alles gut läuft, können Sie feststellen, indem Sie beispielsweise Ihre Mitarbeiter befragen. Beobachten Sie nun die Produktivität Ihres Unternehmens, und stellen Sie fest, um wie viel wirtschaftlicher Sie arbeiten. Vor allem aber: Dokumentieren Sie offene Punkte, und sprechen Sie diese frühzeitig an.
.


Schreiben Sie uns oder rufen Sie uns unter (0800) 66 45 55 20 an, wenn Sie weitere Fragen haben, weitere Informationen benötigen oder eine Vorführung von SAP Business One wünschen.